Leitbild

"Auf dem Weg zur kindgerechten Schule"

Die ganzheitliche Entwicklung aller Schülerinnen und Schüler der Berneckschule steht im Mittelpunkt des pädagogischen Wirkens unseres Lehrerkollegiums. Dabei versuchen wir, der Persönlichkeit eines jeden Kindes mit seinen individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen gerecht zu werden.Daher bieten wir den Schülerinnen und Schülern unserer Schule kein spezielles Profil wie zum Beispiel „Bewegte Schule“ oder „Kunstschule“, sondern wir versuchen vielmehr, Angebote aus den verschiedensten Bereichen zu machen.

Wir verstehen unsere Arbeit als einen fortlaufenden Prozess der Entwicklung unseres Schulangebotes. Eine sich ständig verändernde Kindheit ist Spiegel einer sich ständig verändernden Gesellschaft. Deshalb werden Ziele von uns immer wieder neu überdacht, definiert und den Bedürfnissen von Eltern und Kindern angepasst, ohne unsere pädagogische Grundeinstellung aus dem Blick zu verlieren. Anregungen von Eltern und Kindern nehmen wir gerne auf. Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist Grundvoraussetzung für unsere Arbeit.

Unterstützung durch ehrenamtliche Mitarbeiter zur Hausaufgabenbetreuung, als Lesepaten oder zur Betreuung von Kleingruppen während der Religionsstunden ist sehr hilfreich.

In unserer Schule ertönt der Pausengong nur zu Unterrichtsbeginn, zur gemeinsamen großen Pause und am Ende des Schulvormittages. Somit kann jede Lehrkraft den Unterricht individuell und kindgerecht gestalten und rhythmisieren.

Unser Schulcurriculum stellt in einem speziellen Stufenplan die Entwicklung des Sozialverhaltens unserer Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt. Die Kinder sollen befähigt werden, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Durch spezielle Helferdienste, Patenschaften, Betreuung von Kleingruppen u. ä. wird dies geübt. Vertretungsstunden werden beispielsweise auch von Schülern der Klassenstufe 4 „mitbetreut“. Die jüngeren Kinder lernen dabei sehr schnell, diese Hilfe zu schätzen.

Die Einrichtung unseres Spieleschrankes entwickelte sich aus dem MeNu - Unterricht, da die Kinder sich vielfältigere Bewegungsmöglichkeiten auf unserem recht eintönigen Schulhof wünschten. Die Betreuung des Schrankes liegt nun in der Eigenverantwortung der Kinder.

Wichtiges Ziel unserer Schule ist für uns die Entwicklung eines „Wir – Gefühles“ im Sinne von „corporate idendity“.

Gemeinschaftsbesprechungen im regelmäßig stattfindenden „Schülertreff“ gehören ebenso dazu wie klassenübergreifende Sportangebote, Aufführungen und Projekte.

Wichtige Rituale sind dabei die gemeinsamen Adventsfeiern an jedem Adventsmontag, die Weihnachtsfeier, der Brezelsegen an Fasnet und die Abschlussfeier vor den großen Ferien. Alle Klassenstufen beteiligen sich jeweils mit sorgfältig und intensiv vorbereiteten Beiträgen und Aufführungen.